• Twitter Social Icon
  • Youtube
  • Facebook Social Icon

Webseite erstellt von Stefan Schall

Bewegen wir uns in einer simulierten Realität?

Bewegen wir uns in einer simulierten Realität? Auch renommierte Wissenschaftler halten es für möglich. Intelligenzen mit einem zeitlichen Vorsprung, könnten Simulationen geschaffen haben, die uns als Realität verkauft werden. Das Verhältnis der technischen Entwicklung der letzten 50 Jahre, auch im Bereich von Simulationen und Hologrammen, lassen diese Wahrscheinlichkeit zu. In Bezug zum Alter des Universums ist dies also durchaus denkbar und logisch. Wir denken zwar, dass wir die Krone der Schöpfung sind, jedoch fehlt mir hier der Glaube. Vielleicht ist das Einzige, auf das wir uns wirklich verlassen können, unser Gefühl. Es gibt aber viele weitere Gründe Eure Psychomiletik zu trainieren.

Leseprobe: Psychomiletik, die Kriegskunst der Seele 

Wenn Sie alles aufaddieren, was Sie psychomiletischerweise täglich aufnehmen, dann könnten Sie zu dem Ergebnis kommen, dass das Wenigste von dem, was Sie denken, von Ihnen selbst ist. Ich meine hier außerhalb von Arbeit und Hobby. Die Tatsache, dass man mental kommunizieren kann, stellt natürlich so ziemlich alles in Frage, was Ihnen in diesem Bewusstsein, als Bewusstsein konditioniert wurde. Das fordert auf, Theorien wie die Monadologie von Gottfried Wilhelm Leibniz, dem letzten Universalgelehrten, zu überdenken. Andere Theorien, wie der Cartesianische Dualismus, die von Descartes vertretene Wechselwirkung von Geist und Materie, kann man nun durchaus kritischer betrachten. Auch die Existenz anderer Formen des Seins ist nun leichter vorstellbar. Glauben Sie, dass es auch für Sie persönlich andere Daseinsformen geben kann? Aber wie auch immer das Sein sein mag, energetisch ist es immer. Denn mental zu kommunizieren erfordert auch Energie. Also nur Geist zu sein, ist auch energetisch. Verbrauchen wir in diesem Bewusstseinsein zuviel Energie? Kommen wir nach dem Tod auf unseren ursprünglichen energetischen Level zurück oder ist das, was wir hier verschwenden, für immer verloren? Warum werden wir hier immer mehr? Ist jemals jemand aus diesem Bewusstsein herausgekommen? Wenn nicht, ist dies ein Ergebnis der psychoenergetischen und psychomiletischen Verkettung? Läßt sich diese aufbrechen oder ist sie der einzige Schutz für die Menschheit? Bewusstseinstechnik ist ein Vorschlag, aber auch eine Gewissensfrage. Psychoenergetik ist eine Tatsache, deren gewaltige Dimension von der Einfachheit des Alltags gut getarnt ist. Aber auch die Konditionierung verhindert den Durchblick. Auch Sie sind in der Lage, mit gezieltem Einsatz Ihrer Energie und Ihrer Gedanken ganze Wertesysteme durcheinanderzuwirbeln oder sogar ganz aufzulösen. Und denken Sie immer daran, dass sich eine auf Expansion ausgerichtete Matrix keinen, aber auch keinen noch so kleinen energetischen Verlust leisten kann. Bereits der kleinste Verlust bedeutet den Beginn ihrer Liquidation.

Gottfried Wilhelm Leibniz

Die Monadologie von Leibniz geht davon aus, dass das Universum aus unendlich vielen Aggregaten von Monaden = Kraftzentren = Seelen besteht. Die oberste Monade, die Urmonade, ist Gott. Er hat alle anderen Monaden erschaffen und nur er kann sie wieder zerstören. Jede Monade nimmt das Universum aus unterschiedlichen Perspektiven wahr. Nicht alle Monaden haben die gleiche Kraft und Energetik. Das gesamte Universum bildet sich in den von den Monaden spontan gebildeten Wahrnehmungen ab. Sie sind eine Art spirituelle Atome, ewig, unzerlegbar, einzigartig. Die Idee der Monade löst das Problem der Wechselwirkung von Geist und Materie, welches dem System Rene Decartes entspringt. https://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Wilhelm_Leibniz

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now